In der Debatte um Flucht und Migration kommen Betroffene selbst kaum zu Wort. Das möchte querstadtein mit den Stadtrundgängen ändern. Unsere Stadtführer*innen teilen ihre persönlichen Erfahrungen mit euch: Wie fühlt sich Ankommen an? Wie kommt ein junger Syrer dazu, in einem israelischen Restaurant zu arbeiten? Warum ist die Sonnenalle für viele Geflüchtete „the place to be“? Die Neu-Berliner*innen laden euch ein, verschiedene Kieze mit ihren Augen zu sehen.

 

Auf unseren Touren geht es um individuelle Perspektiven. Die Stadtführer*innen engagieren sich als Akteure politischer Bildung und laden euch ein, die Stadt anders zu sehen.
Global politics, the city and my life

Im Irak arbeitete Ahmed als Beamter in der Stadtverwaltung – bis er 2015 vor der Gewalt fliehen musste. Auf seiner Tour zeigt er die prominentesten Orte im Herzen Berlins und erklärt, in welchem Zusammenhang sie zu globalen Machtverhältnissen und seiner eigenen Migrationsgeschichte stehen.

Die Tour startet am Gendarmenmarkt und endet an der Monbijoubrücke nahe S-Bahnhof Oranienburger Straße (S1, S2, S25, S26, M1, M5).
Dauer: 2 Stunden
Sprache: Englisch
Ort: Berlin-Mitte
Barrierefrei: Ja
How I became a Berliner

Auf seiner Tour erzählt Wael, woran ihn Mahnmale der deutschen Geschichte erinnern und wie er zum echten Berliner geworden ist.

Die Tour startet am Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung (Bebelplatz) und endet nahe dem U-Bahnhof Oranienburger Tor (U6, Trams M1, M5, M12, Busse 142 und 147).
Dauer: 2 Stunden
Sprache: Englisch
Ort: Berlin-Mitte
Barrierefrei: Ja
Neukölln from the Newcomers´ Perspective

Unsere Stadtführer*innen aus Syrien zeigen euch den Kiez rund um die Sonnenallee aus ihrer Perspektive. Unterwegs berichten sie auch von ihrer Flucht nach Deutschland und vom Ankommen in ihrer neuen Heimatstadt Berlin.

Die Touren starten am U-Bahnhof Karl-Marx-Straße und enden am Refugio in der Lenaustr. (Nähe Hermannplatz).
Dauer: 2 Stunden
Sprache: Englisch
Ort: Berlin-Neukölln
Barrierefrei: Ja
From Damascus to Berlin Mitte

Bis er vor dem Krieg in Syrien floh, lebte Nafee in Damaskus. Auf seiner Stadtführung durch Berlin-Mitte verknüpft er seine eigenen Erfahrungen mit Gewaltherrschaft und Flucht mit der deutsch-deutschen Geschichte.

Die Tour startet am Checkpoint Charlie und endet an der Ecke Unter den Linden/Friedrichstraße (U6, Busverbindungen Richtung Alexanderplatz und Zoologischer Garten).
Dauer: 2 Stunden
Sprache: Deutsch / Englisch
Ort: Berlin-Mitte
Barrierefrei: Ja