Unsere Touren zeigen ein weltoffenes, vielfältiges Dresden: Stadtführer*innen mit Fluchterfahrung führen euch an die Orte, die ihnen in ihrer neuen Heimatstadt wichtig sind, und erzählen, wie sich das Ankommen angefühlt hat.

Warum mussten sie ihr vertrautes Zuhause zu verlassen? Wie ist es ihnen ergangen, als sie in Deutschland ankamen? Was sehen sie heute, wenn sie durch Dresden laufen? All diese Fragen könnt ihr den Stadtführer*innen unterwegs stellen.

Die Touren wurden bis Juni 2019 von der Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert.

Auf unseren Touren geht es um individuelle Perspektiven. Die Stadtführer*innen engagieren sich als Akteure politischer Bildung und laden euch ein, die Stadt anders zu sehen.

Die Syrerin Loubna lebt seit 2015 in Dresden. Ihre Tour durch die Neustadt handelt vom Recht auf freie Meinungsäußerung, starken Frauen und Musik als kultureller Brücke.

Dauer: 2 Stunden
Sprache: Deutsch / Englisch
Ort: Dresden-Neustadt
Barrierefrei: Ja

Im Oktober 2015 ist Lina aus dem syrischen Daraa geflohen und lebt seitdem in Dresden. Auf ihrer Tour durch die Neustadt geht es um Orte des Ankommens, der Begegnung und des Glaubens.

Dauer: 2 Stunden
Sprache: Deutsch
Ort: Dresden-Neustadt
Barrierefrei: Ja