streem – urban art und street magazine

streem – urban art und street magazine

Wir möchten Euch heute ein vielleicht vielen noch unbekanntes Straßenmagazin vorstellen, das es in Berlin zu kaufen gibt: „streem“, das früher „streetmag“ hieß, ist ein Berliner Kunst- und Lifestyle-Straßenmagazin.

Alle talentierte, bislang unentdeckte oder auch bereits etablierte Künstler*innen – ob Autor*innen, Fotograf*innen, Illustrator*innen oder etwas ganz anderes – können auf dieser Plattform ihre Werke publizieren. streem beschäftigt sich vor allem mit der Frage, warum Menschen in Deutschland auf der Straße leben. In jeder Ausgabe gibt es ein persönliches Porträt zu dem Thema.

streem wird von obdach- und mittellosen Menschen auf der Straße verkauft, wobei eine Besonderheit des Magazins ist, dass die Verkäufer*innen es gratis bekommen. Es gibt zwar einen empfohlenen Kaufpreis (1,50 Euro), aber den Preis bestimmen letztendlich die Käufer*innen. Wir finden dieses Konzept super, denn im Idealfall bedeutet es, dass man sich auf der Straße begegnet und miteinander ins Gespräch kommen muss, um den Preis gemeinsam auszuhandeln und das Magazin schließlich zu kaufen. Ähnlich wie querstadtein trägt streem so dazu bei, gesellschaftliche Barrieren abzubauen und zu überwinden.

streem erscheint alle vier Monate und ist nur in Berlin erhältlich. Wenn Ihr jemanden seht, der das Magazin verkauft, sprecht ihn oder sie doch mal an und findet heraus, was es Neues gibt!