© querstadtein
Vorstand mit Team

Auf unseren Touren ergreifen Menschen das Wort, über die sonst gerne und viel geredet wird: Unsere ehemals obdachlosen Stadtführer*innen berichten vom Leben ohne eigenes Dach über dem Kopf. Sie zeigen die Orte im öffentlichen Raum, an denen sie einmal gelebt haben. Neu-Berliner*innen und Neu-Dresdner*innen, die aus Syrien, Afghanistan und dem Irak geflüchtet sind, teilen ihre Perspektiven auf ihre neuen Heimatstädte.

Die Stadtführungen durch verschiedene Viertel und Kieze bieten Raum für Dialog sowie die Chance, Berührungsängste abzubauen und eigene Vorurteile zu überdenken.

 

Stadtsichten e.V. ist der Trägerverein von querstadtein. Satzungszweck ist die Förderung der Volks- und Berufsbildung gemäß § 52 Absatz 2 Nummer 7 der Abgabenordnung.

DOWNLOAD DER SATZUNG (PDF)

Stadtsichten e.V. ist Mitglied im AK Wohnungsnot.

Vorstand
Sandra Brandt
Andreas Schlamm
Marvin Wiek
Geschäftsführerin
Selina Byfield
Projektleiterin
Isabel Härdtle
Projektmanagerin
Dominika Szyszko
Stadtführung mit Uwe Tobias
Unsere Geschichte

In den ersten anderthalb Jahren wurde querstadtein von einem ehrenamtlichen Team aufgebaut. Inzwischen ist daraus ein kleines Sozialunternehmen geworden mit drei Festangestellten und 15 Stadtführer*innen.

Gründerinnen Katharina Kühn und Sally Ollech
Gründerinnen Katharina Kühn und Sally Ollech
© querstadtein/Mathias Becker
2012 – eine Idee nimmt Gestalt an

Die Kluft zwischen Obdachlosen und der Mehrheitsgesellschaft fällt unseren Gründerinnen ins Auge. Katharina Kühn und Sally Ollech möchten beide Gruppen miteinander ins Gespräch bringen. Ihre Idee: Ehemals Obdachlose führen durch den Kiez, auf dessen Straßen sie einmal gelebt haben. Das Ziel: aus erster Hand über die Situation der Betroffenen aufklären, Vorteile abbauen, Begegnungsräume schaffen und den Stadtführer*innen Beschäftigungsmöglichkeiten bieten.

Das Konzept reichen sie beim Wettbewerb startsocial ein, der soziale Projekte mit wirtschaftlichem Know-how unterstützt, und beginnnen mit der Umsetzung.

2013 – Obdachlose zeigen ihr Berlin

querstadtein gewinnt das startsocial-Beratungsstipendium. Im März gründen 13 Team-Mitglieder den Trägerverein Stadtsichten e.V. und kooperieren mit Akteuren wie der Berliner Stadtmission und dem strassenfeger. Die erste Tour mit Stadtführer Carsten Voss startet im Juni, später stößt Uwe Tobias dazu.

Für seine ehrenamtliche Arbeit wird das Team mit dem FES-Engagementpreis ausgezeichnet. Parallel entwickeln die Gründerinnen querstadtein als Sozialunternehmen weiter: Beim Social Impact Start Pitch gewinnen sie Coaching und zwei Arbeitsplätze im Social Impact Lab.

Uwe Tobias und Carsten Voss
Uwe Tobias und Carsten Voss
© querstadtein/Mathias Becker
Stadtführung mit Dieter Bichler
Stadtführung mit Dieter Bichler
© querstadtein/Mathias Becker
2014 – die erste Stiftungsförderung

Rund 3.000 Teilnehmende – das ist die Bilanz nach einem Jahr querstadtein. Im März kann die erste hauptamtliche Stelle geschaffen werden, gefördert von der Auerbach Stiftung. Auf Veranstaltungen zum Thema Obdachlosigkeit bringt das Team seine Expertise ein und querstadtein wird Mitglied im AK Wohnungsnot.

Mit Dieter Bichler kommt die Tour durch die City-West ins Programm. Immer mehr Tour-Teilnehmende berichten: querstadtein hat ihren Blick auf und den Umgang mit Obdachlosen im Alltag verändert.

2015 – Neue Touren und ein neues Thema

Mit Uwe Tobias entwickelt das Team eine Stadtführung für Kinder. Im Juli hat Klaus Seilwinder mit seiner Tour Premiere. Die Robert Bosch Stiftung zeichnet querstadtein im Rahmen des Programms Die Verantwortlichen aus.

Mit Geflüchtete zeigen ihr Berlin kommt die zweite Stadtführer*innen-Gruppe dazu und querstadtein gewinnt zusammen mit dem Sharehaus Refugio das Stipendium ANKOMMER. Perspektive Deutschland. Die Geschäftsstelle hat nun im Refugio ihr neues Büro.

Stadtführungen insgesamt: 208.

Stadtführung mit Hamdi Kassar
Stadtführung mit Hamdi Kassar
© querstadtein
Stadtführung mit Firas Zakri
Stadtführung mit Firas Zakri
© querstadtein
2016 – Start der neuen Stadtführungen

Ab März fördert die Bundeszentrale für politische Bildung die von Geflüchteten geleiteten Stadtführungen als Modellprojekt. Samer Serawan, Arij Oudeh und Firas Zakri sind die ersten Tour Guides aus Syrien, die englischsprachige Touren durch Neukölln anbieten. Im Laufe des Jahres stoßen noch Ahmad Oudeh und Hamdi al Kasar zum Team dazu. Nafee Kurdis‘ Tour durch Berlin-Mitte startet im Dezember.

Stadtführungen insgesamt: 417.

2017 – Gründerinnen geben den Staffelstab weiter

Mohamad Khalil bietet die Neukölln-Tour jetzt auf Deutsch an. Mit Wael Alafandi startet eine neue Geflüchteten-Tour durch Berlin-Mitte. Derweil wächst die Geschäftsstelle zu einem dreiköpfigen Team.

Die Gründerinnen übergeben querstadtein an ein neues Leitungsteam: Im Mai kommen Sandra Brandt, Andreas Schlamm und Marvin Wiek als neue Vorstände dazu, Selina Byfield kommt ab September als Geschäftsführerin an Bord.

Stadtführungen insgesamt: 628.

Uwe Tobias, Sally Ollech, Kerstin Blumberg und Klaus Seilwinder (v. l. n. r.)
Uwe Tobias, Sally Ollech, Kerstin Blumberg und Klaus Seilwinder (v. l. n. r.)
© querstadtein
Stadtführung mit Mohammad Nhar
Stadtführung mit Mohammad Nhar
© querstadtein/Valeska Hoischen
2018 – querstadtein goes Dresden

Die Förderung der bpb geht ins dritte Jahr – eine tolle Chance, um über den Berliner Tellerrand hinauszuwachsen: Ende April startet das Projekt Geflüchtete zeigen ihr Dresden. Mit Unterstützung der Stiftung Berliner Sparkasse werden außerdem die Obdachlosen-Touren für Kinder und Jugendliche weiterentwickelt.

Stadtführungen insgesamt: ?