How to Resist: the Refugee Movement in Kreuzberg
©querstadtein/ Isabel Härdtle
How to Resist: the Refugee Movement in Kreuzberg
Dauer:
2 Stunden
Sprache:
Englisch
Ort:
Berlin-Kreuzberg
Barrierefrei:
Ja
Die Stadtführung startet am Oranienplatz und endet in der Waldemarstraße.

Jennifer Kamaus Tour startet am Oranienplatz in Kreuzberg – seit den siebziger Jahren Zentrum politischer Bewegungen und des Widerstands. 2012 hatten hier Geflüchtete ein Zeltlager errichtet, um sich gegen die deutsche Asylpraxis mit Heimunterbringung, Residenzpflicht und Abschiebungen nach Italien zu wehren. Jennifer war von Anfang an dabei.

Auf ihrer Tour führt sie zu den Orten, die zu Symbolen dieser Bewegung wurden. Sie erklärt, wogegen die Oranienplatz-Aktivist*innen protestierten und wie die leerstehende Gerhard-Hauptmann-Schule dabei zum Politikum wurde. Die Teilnehmenden hören aber auch die wenig bekannte Geschichte vom feministischen Widerstand gegen patriarchale Strukturen innerhalb der Bewegung – ein Kampf, den Jennifer und ihre Mitstreiterinnen zusammen mit dem Engagement gegen Rassismus bis heute fortführen.

Einzeltickets
Gruppentouren buchen

Für Gruppentouren könnt ihr mit uns individuelle Termine vereinbaren.

So funktioniert’s
In unserem Buchungsformular könnt ihr u. a. euren Wunschtermin und die Uhrzeit angeben.

Die Buchungsanfrage ist erstmal unverbindlich. Ihr habt erst fest gebucht, wenn ihr unser Angebot per E‑Mail bestätigt habt.

Teilnahmegebühren
Für Gruppentouren berechnen wir jeweils eine pauschale Teilnahmegebühr, gestaffelt nach Art der Gruppe und der Gruppengröße.

Zahlungsweise
Nach der Buchung stellen wir eine Rechnung aus, deren Betrag auf unser Konto zu überweisen ist. Bitte beachtet, dass wir Barzahlungen nur in begründeten Ausnahmefällen akzeptieren können.