Deutscher Engagementpreis für querstadtein!
Deutscher Engagement Preis 2019 Deutsches Theater, Berlin, 05.12.2019
Foto: Svea Pietschmann

Deutscher Engagementpreis für querstadtein!

Der Deutsche Engagementpreis ist so etwas wie der Preis der Preiseim Bereich bürgerschaftlichen Engagements. Das Projekt „Obdachlose zeigen Schüler*innen ihr Berlin“ wurde querstadtein dieses Jahr in der Kategorie „Chancen schaffen“ ausgezeichnet.

Es war ein aufregender Abend im Deutschen Theater: Uwe Tobias und Dieter Bichler haben gestern den Deutschen Engagementpreis für querstadtein entgegengenommen. Ausgezeichnet wurden die beiden für ihre Stadtführungen, die sie für Kinder und Jugendliche anbieten. Der Vorstandsvorsitzende der Deutchen Bahn AG, Richard Lutz, der selbst schon einmal an einer querstadtein-Tour teilgenommen hat, hielt die Laudatio.

Foto: Svea Pietschmann
Preisübergabe (v. l. n. r.): Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG, Uwe Tobias, Dieter Bichler

Die Idee für die Schüler-Touren zum Thema Obdachlosigkeit stammt von Uwe selbst. Es war ihm ein Herzensanliegen, breits junge Menschen für das Thema zu sensibilisieren und ihnen von seiner Zeit auf der Straße zu berichten. Im Rahmen des Projekts Obdachlose zeigen Schüler*innen ihr Berlin entwickelte das querstadtein-Team schließlich sowohl mit Uwe als auch mit Dieter je eine interaktive Stadtführung für junge Menschen. Dank der Unterstützung der Stiftung Berliner Sparkasse konnten in den vergangenen zwei Jahren bereits mehr als 90 Berliner Schulklassen kostenfrei daran teilnehmen.

Im Frühjahr 2019 hatte der Sparkassen- und Giroverband das Projekt bereits mit dem DAVID auszeichnet. Dieser nominierte querstadtein auch für den Deutschen Engagementpreis – als eine insgesamt von mehr als 600 Organisationen und Projekten. In der Begründung für die Auszeichnung in der Kategorie „Chancen schaffen“ schrieb die Jury dieses Dachpreises für bürgerschaftliches Engagement: „Die Mitwirkenden des Projekts werden für ihren Lebensmut und die beispielhafte Fähigkeit gewürdigt, mit einfachen Mitteln jungen Menschen einladend ein schwieriges Anliegen nahezubringen“.